Laut Definition umfasst das Entlassungsmanagement jegliche Form der Überleitung aus dem Krankenhaus in die ambulante oder stationäre Nachsorge. Drei von vier Hospitälern haben schriftliche Standards zum Entlassungsmanagement. Jedes zweite Hospital evaluiert sein Entlassungsmanagement und leitet daraus Verbesserungen ab.

Die Menschen werden immer älter. Das ist erfreulich. Dabei spielt die hervorragende medizinische Versorgung heute eine große Rolle. Denn: Altersbedingte Krankheiten wie Diabetes, Demenz und Schlaganfälle können inzwischen gut behandelt werden. Auf die Art erreichen viele Menschen ein hohes Lebensalter. Um den Lebensabend so angenehm wie möglich zu gestalten, gibt es die Betreuungskräfte nach §87b.

Im Pflegefall sind schnelle, konkrete Entscheidungen aufgrund von Fakten gefragt. Wenn ein Familienmitglied pflegebedürftig wird, sind schnelle und richtige Entscheidungen gefragt, um eine optimale Pflege gewährleisten zu können. Viele Fragen sind zu klären, ob eine häusliche Pflege ausreicht oder die betroffene Person doch besser in einem Heim gepflegt werden soll. Umfragen unter Pflegebedürftigen zeigen immer wieder, dass die häusliche Pflege eindeutig das bevorzugte Modell ist. Es ist sicherlich nicht immer umsetzbar, aber eben für die meisten Pflegebedürftigen doch wünschenswert.

Die Grundpflege ist ein Leistungspaket gemäß SGB XI. Sie wird von der Pflegeversicherung getragen und kann von pflegebedürftigen Menschen in Anspruch genommen werden. Sie beinhaltet gewöhnliche und regelmäßig wiederkehrende Pflegeleistungen und ist von der Behandlungspflege abzugrenzen. Beide Begriffe sind inzwischen veraltet und werden im Fachdiskurs nicht mehr verwendet. Weil die Begriffe aber in der Bevölkerung noch geläufig sind, werden sie gerade im Umgang mit Patienten noch genutzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok